So nimmst du Astaxanthin ein – Tipps & Info

Die Einnahme von Astaxanthin ist unkompliziert. Wenn ihr euch fragt, wann ihr Astaxanthin einnehmen solltet und wieviel zu welchem Zeitpunkt, möchten wir euch hier kurz erklären, wie wichtig diese Faktoren tatsächlich sind. Wenn du dich außerdem fragst, ob du das Super-Antioxidans dauerhaft einnehmen kannst, wird dich dieser kurze Artikel interessieren.

Alles zum Thema Astaxanthin Einnahme bzgl. Zeitpunkt etc.

Astaxanthin – wann einnehmen?

Die Tageszeit ist für die Einnahme von Astaxanthin absolut unmaßgeblich. Es ist völlig egal, ob du Astaxanthin am Morgen, zu Mittag oder zu Abend vor dem Schlafengehen einnimmst. Es wird zu jeder Tageszeit gleich gut aufgenommen. Dadurch, dass sich Astaxanthin im Körper bzw. in den Zellen anreichert und somit etwas ähnliches wie eine Depot-Wirkung erreicht wird, ist die Behauptung, man müsse Astaxanthin am Morgen nehmen damit es einem durch den Tag hilft, zu vernachlässigen.

Einnahmezeitpunkt: Zur Mahlzeit oder nicht?

Astaxanthin ist fettlöslich und kann auch nur in einem fettigen Milieu vom Körper aufgenommen werden. In den braunen Kapseln befindet sich deshalb bereits Öl. Wenn du die Astaxanthin Kapseln einnimmst, die von Hawaii stammen, befindet sich Distelöl im Inneren. Die Variante aus der israelischen Farm beinhaltet Olivenöl.

Grundsätzlich gelingt die Astaxanthin Einnahme also auch ohne Mahlzeiten. Verbessern kann man die körpereigene Aufnahme jedoch schon, wenn man Astaxanthin zu einer Mahlzeit einnimmt. Optimalerweise handelt es sich dabei um eine Mahlzeit, bei der Fett zumindest eine kleine Komponente darstellt. Perfekt macht man es, wenn man Astaxanthin zusammen mit Omega 3 Fettsäuren einnimmt – beispielsweise also zusammen mit Fisch oder Fischöl Kapseln.

Einnahmedauer: Astaxanthin dauerhaft einnehmen?

Astaxanthin kann problemlos dauerhaft eingenommen werden. Negative Langzeitfolgen sind nicht bekannt, ebenso wenig wie Nebenwirkungen im Allgemeinen. Mehr zum Thema Nebenwirkungen findest du hier: Astaxanthin Nebenwirkungen. Astaxanthin ist also als eines der Supplemente angesehen werden, dessen lebenslange Einnahme in Betracht gezogen werden kann.

Einnahmemenge erhöhen: hör auf deinen Körper!

Der Zeitpunkt der Einnahme und auch die Dosierung hängt auch von deinen Lebensumständen ab. Wenn du beispielsweise Reisen mit dem Flugzeug unternimmst, kannst du die Astaxanthin Einnahme kurzzeitig intensivieren. Beim Fliegen wird der Körper extremen oxidativen Stress ausgesetzt – entsprechend wird auch mehr von deinen gespeicherten Antioxidantien verbraucht.

Merke: Wenn sich dein Stresspegel zeitweise erhöht, ist es sinnvoll, über diesen Zeitraum mehr Astaxanthin einzunehmen.

Unser Tipp: Alle 6-12 Monate neu auffüllen

Oftmals merkt man gar nicht, dass man mal ein paar stressintensive Wochen hatte. Somit ist es möglich, dass sich die Astaxanthinspeicher trotz täglicher Einnahme allmählich leeren. Um sicherzugehen, dass uns das nicht passiert, nehmen wir alle 6 Monate wieder für einen Monat die Auffüll-Dosis. Möglicherweise reicht es aber, wenn du alle 12 Monate eine Auffüllphase einlegst. Mehr zum Thema Dosierung hier: Astaxanthin  Dosierung



Für Dich zusammengefasst: Die perfekte Astaxanthin Einnahme

  • Die Tageszeit ist für die Einnahme absolut unerheblich – nimm die Kapsel, wann du willst.
  • Astaxanthin ist fettlöslich – in den Kapseln befindet sich jeweils Öl, sodass du Astaxanthin nicht zwingend in Verbindung mit einer Mahlzeit einnehmen musst.
  • Wenn du aber sichergehen möchtest, dass die größtmögliche Menge aufgenommen wird, dann nimm Astaxanthin zu einer Mahlzeit mit Fett ein.
  • Perfekt machst du es, wenn du Astaxanthin zusammen mit Fisch einnimmst – so profitierst du von der synergistischen Wirkung des Omega 3 in Verbindung mit Astaxanthin.
  • Mehr Stress -> mehr oxidativer Stress -> höherer Astaxanthinbedarf. Hast du eine stressige Lebensphase oder befindest du dich auf Flugzeugreisen, so erhöhe deine Dosis für diesen Zeitraum, um den Mehrverbrauch an Antioxidantien aufzufangen.
  • Alle 6-12 Monate neu auffüllen.

Mehr Einnahme-Tipps und Grundlagen

Milch, bzw. das Kasein, macht Probleme mit Antioxidantien.

Milchprodukte & Astaxanthin: das Problem!

/
Ein großes Glas Milch und die tägliche Kapsel Asta? Wir erklären dir, wieso die Einnahme von Astaxanthin mit Milchprodukten problematisch ist.
Wirkung auf die Schilddrüse durch Antioxidantien.

Schilddrüsenüberfunktion durch Astaxanthin?

/
Schilddrüsenüberfunktion durch Astaxanthin? Was hinter den Gerüchten von veränderten Schilddrüsenaktivitäten durch Asta steckt, erfahrt ihr hier.
Leo, ein Hund der seine Dose mit Kapseln umklammert.

Astaxanthin für's Haustier

/
Erfahre, wie auch dein Haustier von Astaxanthin profitieren kann - Angaben und Studien zur richtigen Dosierung gibt es hier!
Von Algen gefärbtes Land.

Haematococcus Pluvialis

/
Woher kommt unser täglich Astaxanthin? Einige Informationen & Fakten zum Nr. 1 Asta-Lieferanten: Haematococcus Pluvialis.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.