Unsere & Eure Erfahrungen mit Astaxanthin

Wissenschaftliche Studien sind eine Sache, persönliche Erfahrungen aus der Praxis eine ganz andere. Aus diesem Grund möchten wir auf dieser Seite genau diese Erfahrungen Sammeln. Zunächst berichten wir von unseren eigenen Erfahrungen, die wir in eigenen Tests gesammelt haben, sowie von denen, die wir im Umfeld über die Jahre beobachten konnten.

Im anschließenden Teil kommst Du ins Spiel: Mittels eines Formulars am Ende der Seite kannst Du uns deine Astaxanthin Erfahrung schicken. Diese prüfen wir und pflegen sie hier ein. Wir würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen!

Die Astaxanthin Erfahrungen von Cornelius, Marco und zufriedenen Anwendern.

Was wir zu berichten haben

Seit nunmehr 2 bis 3 Jahren nehmen wir – Marco & Cornelius – täglich Astaxanthin. Wir beschäftigen uns sowohl privat als auch beruflich mit den Themen Gesundheit, Ernährung und Fitness. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis wir auf Astaxanthin stießen – experimentierfreudig sind wir beide.

Du kennst das sicher: Man probiert vieles im Bereich der Nahrungsergänzungen aus, doch das meiste zeigt nicht den gewünschten Effekt. Irgendwann ist dann die Dose leer, landet im Papierkorb und das Mittelchen gerät in Vergessenheit. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel und genau so eine Ausnahme war z. B. Astaxanthin.

Die Tatsache, dass wir beide dem Astaxanthin über eine solch lange Zeit treu geblieben sind, spricht für die Wirksamkeit dieser Substanz. Schnell erreichte das Super-Karotin auch im Kreis von Verwandt- und Bekanntschaft Popularität. Wir empfahlen es weiter und so taten es wohl auch viele andere, denn sonst hätte das Astaxanthin nicht den Ruf und die Popularität, die es heute hat. Wir haben viele positive Erfahrungen gemacht bzw. miterlebt und einige möchte ich euch jetzt vorstellen.

Unser Einnahmeschema: Start mit jeweils einer Dose von 50 Kapseln á 12 mg, anschließend eine Erhaltungsdosis von 4 mg pro Tag.

Die erste Erfahrung: Verbesserung des Hautbildes

Wir haben dies oft beobachtet und auch meine erste positive Erfahrung betraf mein Hautbild:

  • Mein Hautton – ich bin ein recht heller Hauttyp – veränderte sich und nahm ein leicht rosiges braun an. Das fiel zunächst Personen in meinem Umfeld auf und ich bekam Komplimente für meine unheimlich gesund wirkende Hautfarbe. Was bei Fischen funktioniert, schien bei mir auch zu klappen.
  • Marcos Freundin hatte lange Zeit hormonell bedingt mit Akne zu kämpfen. Die Astaxanthin-Einnahme brachte schon nach einem knappen Monat eine deutliche Besserung mit sich. Zurückzuführen ist diese Wirkung sicherlich auf die antientzündliche und allgemein immunstärkende Wirkung des Astaxanthins.
  • Meine Mutter schwört darauf, dass sie heute, nach einigen Monaten der Einnahme, eine glattere Haut hat. Sie ist straffer und es zeigen sich weniger Falten. Astaxanthin-Studien bestätigen, dass Mikrofalten durch Astaxanthin zum Teil verschwinden, was wohl der antioxidativen Wirkung zu Grunde liegt.

Tatsächlich haben wir dasselbe Phänomen bei vielen anderen miterleben können. Wenn ich ehrlich bin, dann ist für mich allein die Auswirkung auf die Hautfarbe die regelmäßige Einnahme wert!

Arthrose im Knie, adé!

Ebenfalls zu den ersten beobachteten Erfahrungen zählt die rasche Besserung einer chronischen Arthrose im Knie von Marcos Freundin. Bereits seit der Pubertät hatte sie mit Schmerzen im Knie zu kämpfen, die ein Arzt als arthrosebedingt diagnostizierte. Aussicht auf Heilung: Keine!

Nach einigen Wochen der Einnahme von Astaxanthin verschwanden die Schmerzen fast zu 100% und sie bezeichnet sich heute selbst als komplett beschwerdefrei. Sie treibt regelmäßig Kraftsport und selbst schwere Kniebeugen sind kein Problem mehr für ihr Knie. Auch hier lag dem Leiden wahrscheinlich ein Entzündungsprozess zu Grunde, der durch das Astaxanthin gestoppt wurde.

Immunboost & schnellere Regeneration nach Belastungen

Wir absolvieren beide – in meinem Fall seit über 10 Jahren – ein recht umfangreiches Sportpensum. Vier Trainingseinheiten pro Woche sind das Maß, das uns noch genügend Energie im Tank für Alltag und Arbeit lässt.

Beide konnten wir eine deutliche Verringerung von Erschöpfungs- bzw. Überlastungserscheinungen verzeichnen. Der Muskelkater nahm unter Astaxanthin-Einfluss deutlich ab und klang früher wieder ab. Man merkt, dass der Körper leistungsfähiger ist und mehr Kapazitäten hat.

Im selben Zug haben wir die Erfahrung gemacht, dass Erkältungen nun seltener auftreten, die Symptome schwächer ausgeprägt sind und schneller wieder abklingen. Eine intensive Trainingseinheit verursacht ähnlichen Stress für den Körper, wie es eine Erkältung vermag. In beiden Fällen nimmt Astaxanthin dem Körper erfahrungsgemäß einen beachtlichen Teil dieses Stresses ab.

Astaxanthin-Erfahrungen aus der Community

Erfahrungen mit Kapseln und Pulver aus der Haematococcus Pluvialis

In alphabetischer Reihenfolge findest Du hier Astaxanthin-Erfahrungen, die aus der Community stammen, uns per Mail oder via Facebook zugesandt wurden.

So gehst du vor: Suchst du nach Erfahrungen bei der Anwendung von Astaxanthin bei Hunden, dann schau beim Buchstaben „H“ nach. Suchst du Berichte, die mit der Schilddrüse zusammenhängen, dann springe zu „S“.

A

Arthrose bzw. Arthritis

Eine Arthrose liegt vor, wenn ein Gelenk außergewöhnlich stark verschlissen ist und so zu Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen führt. Der Grund warum viele Anwender gute Erfahrungen mit Astaxanthin bei Arthrose machen ist der, dass der Problematik oft eine Arthritis zu Grunde liegt. Diese ist entzündungsbedingt und genau da kann Astaxanthin erheblich zur Besserung beitragen.

Erfahrung zum Einsatz bei rheumatoider Arthritis von Susanne

Hallo,

schon nach der Pubertät stellten sich bei mir erste Symptome ein, vorrangig Gelenkschmerzen. Diese wurden später als rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Eine Autoimmunerkrankung, die so ziemlich jedes Gelenk im Körper betrifft. Chronische Entzündungen in den Gelenken verursachen eben diese Schmerzen und schränken im Alltag unheimlich ein.

Therapiert wurde ich mit MTX, Cortison und weiteren Entzündungshemmern/Schmerzmitteln. Das diese Medikamente mit sehr unschönen Nebenwirkungen verbunden sind, bekam ich bald zu spüren: Gewichtszunahme, ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit … um nur einige der Symptome zu nennen.

Durch eine Facebook-Gruppe kam ich dann auf Astaxanthin und stieg direkt mit 48 mg pro Tag ein, wobei ich gleichzeitig die Entzündungshemmer ausschlich und schließlich ganz absetzte. Ebenso stellte ich meine Ernährung um und nahm hochdosiert Fischöl (Omega 3).

Die Beschwerden besserten sich erheblich und zur Zeit nehme ich nur noch das MTX, komme also ohne NSAIDs und Cortison aus! Ebenfalls habe ich das Asta nach gut einem Monat auf 12 mg pro Tag heruntergeschraubt und komme damit super klar.

Ich möchte mit meiner Erfahrung andere dazu ermutigen, nach alternativen Heilmethoden Ausschau zu halten und die Wichtigkeit der Ernährung nicht zu vernachlässigen.

Liebe Grüße, Susanne.

Kommentar von Astaxanthin360.de: Liebe Susanne, vielen vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Genau so etwas haben wir uns erhofft! Hier sieht man erneut, wie stark die entzündungshemmende Eigenschaft des Astas sich auswirken kann. Das O3 dazu zu nehmen war eine super Idee, da dieses synergistisch mit dem Asta zusammenwirkt. Wir wünschen dir für die Zukunft alles erdenklich Gute!

Akne

Akne kann viele Ursachen haben. In der Regel sind dies zum einen hormonelle Beschwerden und zum anderen Darmprobleme. Der Darm und die Haut stehen in direkter Verbindung. Hohe Entzündungswerte begünstigen oft die vermehrte Entstehung von Pickeln und deren Ausprägung. Diese zu reduzieren und die Abwehrkräfte zu stärken führt nicht selten zu einer gleichzeitigen Verbesserung vieler Symptome, in dessen Zuge sich auch die Akne bzw. die Pickelbildung deutlich reduziert.

Positive Astaxanthin-Erfahrungen zum Thema Akne bzw. Pickeln beobachten und lesen wir besonders häufig.

PCOS und Pickel - Erfahrung von WendyS

Hallo,

seitdem ich Astaxanthin nehme (12 mg pro Tag) habe ich wesentlich weniger Probleme mit Pickeln. Da ich PCOS habe, ist die Akne ein konstantes Problem seitdem ich 14 bin. Durch das Astaxanthin sind die Entzündungen schneller als sonst abgeheilt und seitdem nur noch sporadisch zurückgekommen. Auf jeden Fall ist meine Haut jetzt merklich reiner als vorher!

Kann ich die Dosis von 12 mg beibehalten oder sollte ich mehr bzw. weniger nehmen?

Viele Grüße

WendyS

Kommentar von Astaxanthin360.de: Hallo Wendy! Toll, dass Du solche Erfolge machen konntest! Zu Astaxanthin und Pickeln gibt es sehr viele positive Erfahrungen. Im Fall von PCOS ist die Einnahme besonders sinnvoll, weil die „Produktion“ von DHT verringert wird (dazu gibt es einige Studien). Dadurch können sich die Symptome des Hirsutismus – zu dem unter anderem die verstärkte Pickelbildung gehört – bessern. Kombiniere die Einnahme am besten zusätzlich mit Sägepalme (Extrakt). Grüße und alles Gute weiterhin!

H

Hashimoto Thyreoiditis

Es kaum extrem selten vor, dass es bei Astaxanthin negative Erfahrungen gibt. Oft sind diese vermeintlich negativen Erfahrungen sogar eher positive Wirkungen, die falsch gedeutet werden. Hin und wieder erreichen uns Berichte von Personen mit der Schilddrüsenerkrankung Hashimoto Thyreoiditis, in denen geschildert wird, dass die Astaxanthin-Einnahme zu einer Überfunktion führte.

Unserer Erfahrung nach liegt dies darin begründet, dass die Entzündung der Schilddrüse, wie sie bei Hashi vorliegt, durch das Astaxanthin verringert wird. Dadurch funktioniert diese besser und produziert wieder mehr Hormone. Da diese Personen exogene Hormone zuführen (Thyroxin) und die Dosis nicht entsprechend verringern, kommt es zu einer leichten Überfunktion.

Was passiert also? Die Krankheitssymptome der Hashimoto Thyreoiditis bessern sich unter Astaxanthin und es sind weniger Medikamente nötig.

Hashi: Überfunktion durch Astaxanthin! Erfahrung von Michaela

Hallo!

Meine Freundin hat Hashimoto und nimmt seit 3 Jahren L-Thyroxin von Henning. Sie hat Astaxanthin ausprobiert aber davon Herzrasen bekommen. Laut Arzt sind dies Symptome einer Überfunktion gewesen. Diese verschwanden nachdem sie das Astaxanthin abgesetzt hatte.

Ist das normal? Bekommt das jeder oder ist dies nur bei Hashi-Patienten der Fall?!

LG Michaela

Kommentar von Astaxanthin360.de: Hi Michaela. Derartiges hört man öfter und bisher vermuten wir Folgendes: Die Entzündung der SD verringert sich durch das Asta, wodurch sie besser funktioniert und weniger vom L-Thyroxin zur Unterstützung benötigt. Am besten wäre es, wenn deine Freundin die Dosis unter Aufsicht des Arztes entsprechend anpasst. Das Asta ist eine tolle Möglichkeit, die Medikamente zu reduzieren – zudem profitiert sie natürlich von allen anderen Vorteiles des Astaxanthins. Grüße deine Freundin von uns! 😉

"Antikörperwerte vollständig im Normbereich" von Nils Naß

Erfahrung von Nils Naß zu Hashimoto und Astaxanthin

Hunde

Auch der beste Freund des Menschen kann von der antientzündlichen und antioxidativen Wirkung des Astaxanthins profitieren. Es finden sich immer mehr Hundebesitzer, die von positiven Erfahrungen berichten.

Beachte: Tiere nehmen den Wirkstoff weniger effektiv auf. Genaue Tipps zur Anwendung bei Hunden und Co. findest du hier: ▷ Astaxanthin für’s Haustier und hier: ▷ Astaxanthin Dosierung.

Augenentzündungen meiner Dogge geheilt. Erfahrung von Ira

Hallo,

ich selbst nehme das Astaxanthin seit einem knappen Jahr und liebe es! Die Haut ist besser, ich brauche keine Sonnencreme mehr und bin nie krank! Ich habe von einer Freundin gehört, dass man die Kapseln auch Hunden geben kann und dies ausprobiert:

Unsere Dogge litt seitdem wir sie haben regelmäßig an fiesen Entzündungen in den Augenfalten (kommt bei dieser Rasse häufiger vor). Seitdem ich ihr jeden Tag 12 mg von dem Astaxanthin gebe, sind diese Entzündungen zum ersten Mal nachhaltig abgeklungen. Absolut genial!

Hoffe das hilft anderen Hundehaltern weiter!

K

Katzen

Zu Katzen sind uns noch keine Studien bekannt. Zum Glück liefert uns die Community bereits erste Erfahrungen, an denen wir uns orientieren können.

"Astaxanthin für Haustiere, in meinem Falle Katzen" von Kerstin Czaja

Hallo,

meine beiden älteren Kater (ca. 15,5 Jahre alt) bekommen seit einigen Wochen Astaxanthin. Sie sind deutlich vitaler und fitter. Ein latenter nicht wirklich weg gehen wollender Schnupfen wird damit gut kuriert. Noch ist er nicht ganz ausgestanden und noch teste ich mit der richtigen Dosis (4 mg pro Katze oder 6 mg oder doch 12 mg ….). Bin aber von der Wirkunsgweise bei Haustieren überzeugt.

S

Sonnenschutz bzw. Sonnenbrand

Astaxanthin reichert sich unter anderem auch in der Haut an, was nicht zuletzt zu einem gesünderen Hautton führt. Doch das ist nicht alles: In der Haut kann das Astaxanthin seine oxidative Wirkung entfalten und so vor übermäßiger UV-Strahlung schützen. Unsere Erfahrungen und Berichte vieler Anwender spiegeln dies wider: Man kann sich länger in der Sonne aufhalten ohne, dass ein Sonnenbrand entsteht.

Viele Anwender tanken deshalb vor einem Sommerurlaub ordentlich Astaxanthin, um so für natürlichen Sonnenschutz zu sorgen.

8 mg Astaxanthin statt Sonnencreme! Erfahrung von Startrails86

Moin,

Sonnencreme hab ich immer gehasst (und deswegen zu oft Sonnenbrand gehabt). Meine Freundin hat mir vor unserem letzten Türkei-Urlaub Astaxanthin „verschrieben“ und ich hatte im Urlaub trotz Sonnencreme-Boykott keinen einzigen Sonnenbrand.

Wir haben damals 12 mg genommen und waren wirklich zu 100% geschützt. Die Erhaltungsdosis von 4 mg hat bei mir leider nicht ganz gereicht. Haben uns jetzt bei 8 mg eingependelt und nehmen das auch ganzjährig durch.

Gibt es 8 mg Kapseln? Das wäre ja eventuell günstiger als zwei von den 4er Kapseln täglich zu schlucken.

Grüße Startrails86

Kommentar von Astaxanthin360.de: Hi Ulf! 8 mg gibt es unseres Wissens nach nicht in Kapselform. Was du probieren könntest: Eine Kapsel am Tag mit 12 mg Astaxanthin. Erfahrungen unsererseits sind dabei in Bezug auf Sonnenschutz sehr positiv – das gilt es aber individuell auszuloten. Grüße an Dich und Deine Freundin!

Kein Sonnebrand mehr! Erfahrung von Marie W.

Hallo,

tolle Seite, hat mir sehr geholfen. Empfehle euch schon fleißig weiter! 😀

Ich habe Astaxanthin bisher immer nur als Sonnenschutz in den Sommermonaten genommen. Nachdem ich eure Seite hinlänglich studiert habe, werde ich die Kapseln jetzt definitiv das ganze Jahr über nehmen! Die anderen Astaxanthin Erfahrungen haben mir auch sehr geholfen.

Viele Grüße und weiter so!

Marie

Schilddrüse

Astaxanthin wirkt sich, soweit uns beakannt ist, in keiner Form direkt auf die Schilddrüse oder dessen Aktivität aus. Es erzeugt – entgegen vieler Gerüchte – keine Überfunktion oder ähnliches bei gesunden Personen. Im Falle der Entzündungs-Krankheit Hashimoto gelten hier besondere Aspekte. Springe zum Buchstaben „H“, dort findest du Astaxanthin-Erfahrungen zur Autoimmunerkrankung Hashimoto sowie unsere Einschätzung dazu!

Erfahrungen teilen: So geht’s!

In dem folgenden Kontaktformular kannst Du Deine Astaxanthin-Erfahrung verfassen und absenden. Alternativ kannst Du auch eine Mail an erfahrungen[ at ]astaxanthin360.de schicken. Wir werfen einen kurzen Blick auf deinen Text und veröffentlichen ihn dann auf dieser Seite. Wenn Du möchtest, bleibst Du natürlich vollkommen anonym!

1 + 0 = ?

Info zum Datenschutz: Mit dem Absenden des Formulars gibst Du Deine Zustimmung für die Verarbeitung der eingetragenen Daten – gemäß unserer Datenschutzerklärung – zur Bearbeitung bzw. Eintragung deines Erfahrungsberichtes.

Mehr Erfahrungsberichte & Fakten

Astaxanthin-Creme Artikelbild

Astaxanthin Creme

/
In diesem Artikel befassen wir uns mit Kosmetikprodukten, genauer gesagt mit Astaxanthin Cremes. Wie diese in unserem Test abschneiden, erfährst Du hier.
Hormone: Testosteron, DHT und Estradiol.

Astaxanthin, Testosteron, DHT & Estradiol

/
Steigert Asta die Libido? Wie wirkt es sich auf Hormone wie Testosteron, DHT & Estradiol aus? Wir versuchen Licht ins Dunkel zu bringen.
Wirkkomplex für die Gesundheit der Augen.

Astaxanthin für die Augen

/
Hast du gesunde Augen? Astaxanthin kann zusammen mit anderen Carotinoiden dafür sorgen, dass deine Augen auch gesund bleiben - bis ins hohe Alter!
Hautausschlag durch allergische Reaktion.

Allergische Reaktionen durch Astaxanthin?

/
Hautausschläge, Juckreiz und Pusteln - kann man auf Astaxanthin allergisch reagieren? Wir klären auf, was es mit den Beobachtungen auf sich hat.